Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Unbefriedigend: Fehlende Zutaten-Kennzeichnung auf Käse

Käse
© berwis / PIXELIO

Unermüdlich wiederholen Verbraucherzentralen ihre Empfehlung, vor dem Kauf von Lebensmitteln die Zutatenliste zu lesen. Sie gehört zu den wichtigsten Informationsquellen über die Zusammensetzung und die Qualität eines Lebensmittels. Aber wie informiert man sich, wenn auf bestimmten Lebensmitteln eine Zutatenliste ganz offiziell fehlen darf?

Viele verärgerte Verbraucher, die auf Käse das Zutatenverzeichnis vergeblich suchen, wenden sich an Lebensmittelklarheit.de.

Was Käufer für einen Kennzeichnungsfehler halten, ist allerdings lebensmittelrechtlich festgeschrieben: Laut EU-Lebensmittelinformationsverordnung darf die Zutatenliste fehlen, wenn nur die für die Herstellung des Käses notwendigen Zutaten verwendet wurden. Das sind Milchinhaltsstoffe, Enzyme und Mikroorganismenkulturen und das verwendete Speisesalz – außer bei Frisch- und Schmelzkäse.

Diese Ausnahmeregelung hält die Verbraucherzentrale für wenig verbraucherfreundlich und nicht nachvollziehbar. Lebensmittelklarheit.de fordert das Bundesverbraucherministerium auf, diese Kennzeichnungslücke zu schließen.

Weitere Informationen 
Stand 
5. März 2016