Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Angeblich "2 Portionen"

Wie werden Portionsgrößen festgelegt?

Frage

Auf der Verpackung eines Nudelfertiggerichts steht "2 Portionen". Aber wer bestimmt, was zwei Portionen sind? Denn in der Packung sind keine zwei Portionen, sondern es ist eine ganz normale durchschnittliche Portion, wie man sie auch in einem Restaurant bei einem Pastagericht serviert bekommt. Und genau das sollte auf der Verpackung stehen und nichts Anderes. Derartiger Betrug ärgert mich schon lange, dagegen muss dringend mal etwas getan werden.

Antwort

Unrealistisch kleine Portionsangaben sind auch aus unserer Sicht ärgerlich: Einerseits reicht die Packung nicht für die vorgesehene Anzahl an Personen, andererseits wird ein falsches Bild über die Nährwerte – beispielsweise über die Kalorien – einer Mahlzeit vermittelt.

Der Begriff „Portion“ ist rechtlich nicht definiert. Üblicherweise handelt es sich dabei um die Menge eines Lebensmittels, die von einer Person zu einem einzigen Verzehranlass verzehrt wird.

Laut europäischer Lebensmittelinformationsverordnung ist die europäische Kommission ermächtigt Vorschriften für die einheitliche Angabe von Portionen und Verzehreinheiten für bestimmte Lebensmittelkategorien zu erlassen. Diese sollen auf tatsächlichen Verbrauchsmustern der Verbraucher und auf Ernährungsempfehlungen basieren. Bisher stehen diese sogenannten Durchführungsrechtsakte jedoch aus.  

Solange genauere Vorschriften fehlen, steht es Herstellern frei, die Portionsgrößen selbst zu wählen. Dabei sollten die Portionsgrößen jedoch nicht besonders klein gewählt werden, sodass Verbraucher beispielsweise missverständlich auf einen besonders niedrigen Fettgehalt schließen könnten.

Verbraucherbeschwerden bei Lebensmittelklarheit zeigen jedoch, dass Hersteller immer wieder unsinnig kleine Portionsgrößen wählen, die nicht den üblichen Verzehrgewohnheiten entsprechen.

Lebensmittelklarheit.de fordert daher Hersteller auf, realistische Portionsgrößen zu wählen, um falsche Vorstellungen über ihre Produkte zu vermeiden. Gleichzeitig muss die EU-Kommission tätig werden, um einen entsprechenden Gesetzesentwurf für einheitliche Portionsgrößen vorzulegen. 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 2.3 (4 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
9. Oktober 2017