Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Dinkelbrot mit „100 % Dinkel“

Darf Roggensauerteig verwendet werden?

Frage

Ist es erlaubt, bei einem Dinkelbrot „100 % Dinkel“ anzugeben, wenn das Brot zwar nur aus Dinkelmehl besteht, allerdings ein Roggensauerteig verwendet wird? Zählt das Mehl im Sauerteig nicht auch zu den Getreideerzeugnissen? Müsste der Bäcker dann nicht angeben: „98 % Dinkelmehl und 2 % Roggenmehl aus dem Roggensauerteig“?

Antwort

Wenn ein Brot mit „100 % Dinkel“ beworben wird, so darf unserer Rechtsauffassung nach kein anderes Getreide außer Dinkel enthalten sein.

Brote mit 100 Prozent Dinkel am Getreideanteil sind durchaus im Handel erhältlich. Als Backtriebmittel wird für diese Brote beispielsweise Dinkel-Sauerteig oder Hefe verwendet.

Wenn mit Angaben wie „100 %“ oder „rein“ in Zusammenhang mit einer Getreideart geworben wird, müssen sich Käufer darauf verlassen können, dass keine andere Getreideart im Brot vorhanden ist.

Wenn Sie ein konkretes Dinkelbrot melden wollen, weil Sie die Kennzeichnung für nicht korrekt halten, verwenden sie bitte unser Produktmeldeformular (Link s. unten).

Weitere Informationen 
Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
1. September 2015