Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Fertiggericht mit Wurst

Muss ein Identitätskennzeichen angegeben sein?

Frage

Ich habe ein Fertiggericht aus Nudeln und Wurst gekauft. Auf der Verpackung kann ich jedoch keine EWG-Nummer für einen fleischverarbeitenden Betrieb finden. Muss sie nicht angegeben werden?

Antwort

Das Identitätskennzeichen ist eine Pflichtkennzeichnung auf tierischen Lebensmitteln wie Fleischerzeugnissen, Milch und Milcherzeugnissen, Eiprodukten, Fischereierzeugnissen oder Muscheln. Es steht sowohl auf verarbeiteten als auch unverarbeiteten Erzeugnissen.

Auch zusammengesetzte Lebensmittel aus Zutaten pflanzlichen und tierischen Ursprungs müssen gekennzeichnet werden, wenn für deren Herstellung unverarbeitete tierische Erzeugnisse verwendet werden. Dies ist beispielsweise bei der Herstellung von Teigtaschen unter Verwendung von rohem Hackfleisch der Fall. 

Für Lebensmittel, die sowohl Erzeugnisse pflanzlichen Ursprungs als auch verarbeitete Erzeugnisse tierischen Ursprungs enthalten, ist die Angabe dagegen nicht vorgeschrieben. So müssen Pizza mit Salami, Milchschokolade, Teigtaschen mit Schinken oder, wie in Ihrem Beispiel ein Nudelgericht mit Wurst, kein Identitätskennzeichen tragen.

Erzeugt ein Betrieb sowohl kennzeichnungspflichtige tierische Erzeugnisse als auch Lebensmittel, die kein Identitätskennzeichen tragen müssen, kann er das Kennzeichnen dennoch freiwillig auch für die nicht kennzeichnungspflichtigen Lebensmittel verwenden.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.6 (5 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
31. Mai 2017