Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Kundenkontrollwaagen im Discounter

Frage:

Ist es korrekt, dass die Kundenkontrollwaagen in einem Discounter nicht geeicht sein müssen? Die Kontrollwaage zeigte mir 1600 Gramm an. An der Kasse wurde mir der Preis für 2036 Gramm berechnet. Als ich darum bat, nochmals das Gewicht zu überprüfen, wog meine Ware an einer anderen Kasse nur noch 1200 Gramm. Man sagte mir nicht gerade freundlich, Kontrollwaagen müssten nicht geeicht sein.

Antwort:

Grundsätzlich ist die Auskunft korrekt. Kundenkontrollwaagen unterliegen leider nicht dem Mess- und Eichgesetz. Demnach müssen Messgeräte nur „beim Erwerb messbarer Güter“ geeicht sein. Da der Kaufvertrag erst an der Kasse zustande kommt, genügt es, wenn diese Waage geeicht ist.

Allerdings muss die Kundenkontrollwaage klar als solche gekennzeichnet sein. Außerdem kann man aus unserer Sicht erwarten, dass eine Kundenkontrollwaage zumindest funktionstüchtig ist. Es ist aus unserer Sicht inakzeptabel, wenn die Abweichung zum tatsächlichen Gewicht so groß ist wie von Ihnen beschrieben (über 400 Gramm).  

Derart große Abweichungen an vermeintlich geeichten Kassenwaagen sind erst recht nicht hinzunehmen. Wenn Waagen an der Kasse offensichtlich keine korrekten Ergebnisse anzeigen, können Sie dies beim örtlichen Eichamt melden. Ein Verzeichnis der Eichämter finden Sie unter dem Link rechts.

Weitere Informationen 
Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.6 (9 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
30. März 2017