Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Leinsamenöl und Leinöl

Ist beides dasselbe?

Leinöl
© Heike Rau - fotolia.com

Frage

Auf der Innenfolie einer Margarine steht: Hergestellt mit einem Mix aus Sonnenblumen-, Raps- und LEINÖL. In der Zutatenliste jedoch steht: Sonnenblumen, Palm, Leinsamen und Raps. Leinöl und Leinsamenöl sind zwei verschiedene Öle oder nicht? Oder ist das so akzeptabel laut Lebensmittelgesetzverordnung? Ich hätte es gern gewusst.

Antwort

Bei Leinöl handelt es sich um ein pflanzliches Öl das aus den Samen von Lein oder Flachs (Linum usitatissimum L.) gewonnen wird. Ein weiteres ähnlich bezeichnetes Öl ist Leindotteröl. Dieses stammt jedoch aus den Samen einer völlig anderen Pflanze, nämlich dem Leindotter (Camelina sativa) und wird deutlich seltener verwendet.

Entsprechend der europäischen Lebensmittelinformationsverordnung können raffinierte Öle pflanzlicher Herkunft im Zutatenverzeichnis unter „pflanzliche Öle“ zusammengefasst werden, wenn unmittelbar danach eine Liste aufgeführt wird, in der die pflanzliche Herkunft genannt wird. Dabei kann der Hersteller zwischen folgenden Varianten wählen: „pflanzliche Öle (Sonnenblume, Leinsamen)“ oder „pflanzliche Öle (Sonnenblumenöl, Leinöl)“.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
13. Juni 2016