Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Wie finde ich heraus, wie hoch der tatsächliche Gesamtwassergehalt eines Mischstreichfettes ist?

Rubrik 
Lebensmittel konkret

Frage

Der Hersteller eines Mischstreichfetts deklariert in der Rezeptur: „63% Butter, Wasser, Rapsöl 13%, Meersalz 1%; Mischstreichfett 65%“; daraus ergibt sich ein rechnerischer Wasserzusatz von 34 Prozent, ohne den anteiligen Wassergehalt der Butterkomponente mit eingerechnet. Da Butter als Rohstoff eingesetzt wird, gilt in diesem Fall auch die Butterverordnung mit maximal 16 Prozent Wasser oder kann der Wassergehalt dann beliebig hoch sein? Wie kann ich in Erfahrung bringen, wie hoch der tatsächliche Gesamtwassergehalt des Mischstreichfettes ist? Es grenzt für mich an Verbrauchertäuschung, dass in einem hochpreisigen Produkt der Wasseranteil von mindestens einem Drittel nicht deklariert ist.

Antwort

Auf Streichfetten muss der Gesamtfettgehalt in Prozent angegeben sein. Eine Angabe des Wasseranteils ist dagegen nicht erforderlich.

Auf Ihrem Mischstreichfett beträgt der Gesamtfettanteil 65 Prozent – diese Angabe sollte auf dem Produkt eindeutig als „Gesamtfettgehalt“ bezeichnet sein.

Er ergibt sich aus den Zutaten für 100 Gramm Streichfett:

  • Butter enthält zwischen 80 und 90 Gramm Fett und maximal 16 % Wasser – dies gilt auch für Butter als Zutat. Demnach weisen 63 Gramm Butter 50 bis 56 Gramm Fett auf.
  • dazu kommt Rapsöl mit einer Menge von 13 Gramm
  • Der Gesamtfettgehalt müsste rechnerisch zwischen 63 und 69 Gramm pro 100 Gramm Streichfett liegen.

Die Angabe des Gesamtfettgehalts von 65 Prozent ist somit nachvollziehbar. Bei einem Salzzusatz von einem Prozent müsste der Wassergehalt auch nach unserer Rechnung etwa 34 Prozent betragen.

Beim Vergleich von Produkten können Sie sich am Gesamtfettgehalt orientieren, der auf dem Produkt angegeben ist. Je niedriger der Gesamtfettgehalt liegt umso höher ist der Wasseranteil.

Zusammen mit den Anteilen der einzelnen pflanzlichen und tierischen Fette und Öle, die ebenfalls kennzeichnungspflichtig sind, erhalten Sie die wesentlichen Informationen über die Qualität des Produktes.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
9. Juli 2013