Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Öl aus grünen oder schwarzen Oliven

Wie kann ich erkennen, ob für ein Olivenöl grüne oder schwarze Oliven verwendet wurden?

Frage

Ich wüsste gerne, wie ich erkennen kann, ob Olivenöl aus grünen oder schwarzen Oliven gewonnen wurde. Das aus den schwarzen müsste doch ganz anders schmecken als das andere.

Antwort

Ob Olivenöl aus grünen oder schwarzen Oliven gewonnen wird, hängt vom Erntezeitpunkt ab. Oliven verändern mit dem Reifegrad ihre Farbe von grün über violett zu schwarz. Der Reifegrad hat neben anderen Faktoren, wie der Sorte oder dem Standort, Einfluss auf den Geschmack. So schmeckt Olivenöl aus grünen, unreifen Oliven in der Regel bitterer als ein Olivenöl aus reifen, schwarzen Oliven. Je nachdem welche Geschmackseigenschaften und welche Ausbeute erzielt werden sollen, wählt der Hersteller den Erntezeitpunkt. Häufig liegt der Reifegrad irgendwo zwischen unreif und vollreif.

Ob der Hersteller für sein Olivenöl grüne oder schwarze Oliven verwendet, wird auf dem Etikett nicht gekennzeichnet. Er kann im Falle eines nativen Olivenöls jedoch freiwillig Angaben zum Geschmack machen, beispielsweise zur Fruchtigkeit seines Olivenöls. Die Geschmackseigenschaften müssen dafür von einem Prüfpanel bestätigt wurden so ein. 

Die Geschmacksangaben können ein Hinweis auf den Reifegrad der eingesetzten Oliven sein. So kann der Ausdruck „reife Fruchtigkeit“ auf die Verwendung von schwarzen Oliven hindeuten. Auch die Bitterkeit darf gekennzeichnet werden, beispielsweise als „intensive Bitterkeit“, was eher für die Verwendung grüner Oliven spricht.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 3.3 (3 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
16. Juni 2017