Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Wie viel vom „Olivenöl aus Kreta“ muss tatsächlich von der Insel Kreta kommen?

Rubrik 
Herkunft + Region
Ölflasche
© hjschneider - Fotolia.com

Antwort

Die Kennzeichnung von Olivenöl ist sehr detailliert geregelt. Für die Ursprungsangabe gilt folgendes:

„Bezieht sich die Ursprungsangabe auf einen Mitgliedstaat oder auf die Union, so entspricht sie dem geografischen Gebiet, in dem die betreffenden Oliven geerntet wurden und der Mühlenbetrieb liegt, in dem das Öl aus den Oliven gewonnen wurde.“

Ist als Ursprungsangabe „Kreta“ angegeben, so wurden die Oliven dort geerntet und auch das Öl auf Kreta hergestellt.

Finden Ernte und Ölherstellung in unterschiedlichen Ländern statt, so ist als Kennzeichnung möglich: „hergestellt in…, aus Oliven geerntet in…“.

Die Ursprungsangabe „Europäische Union“ ist allerdings ebenfalls zulässig.

Mischungen von Olivenölen werden als

  • "Mischung von Olivenölen aus Europäischen Union",
  • "Mischung von Olivenölen aus Drittländern" oder
  • "Mischung von Olivenölen aus der Europäischen Union und aus Drittländern" gekennzeichnet.

In diesen Fällen haben die Verbraucher somit keine Möglichkeit, die genauen Ursprungsländer der Ware zu erfahren.

Auf „nativem Olivenöl“ und „nativem Olivenöl extra“ ist die Ursprungsangabe eine Pflichtkennzeichnung.

Quelle:
Durchführungsverordnung mit Vermarktungsvorschriften für Olivenöl (DVO (EU) 29/2012)

Weitere Informationen 
Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
11. März 2013