Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Unterschiedliche Nährwertangaben für das gleiche Lebensmittel

Bei Buttermilch gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede in der Angabe der Kilokalorien. Wie kann das sein bei sonst gleichen Nährwertangaben?

Buttermilch
Buttermilch © Viktor - Fotolia.com

Frage

Mir ist aufgefallen, dass es bei Buttermilch zum Teil erhebliche Unterschiede in der Angabe der Kilokalorien gibt. So ist bei einem Produkt 33 kcal pro 100 ml angegeben, bei einem anderen 44 kcal. Wie kann das sein bei sonst gleichen Nährwertangaben? Vollmilch z.B. mit 3,5% Fett hat auch immer die gleichen Kalorien bei verschiedenen Herstellern. Werden hier Werte aus Tabellen übernommen oder selbst ermittelt?  

Antwort

Geringe Unterschiede im Kaloriengehalt sind bei Buttermilch möglich. Laut Milcherzeugnisverordnung darf der Fettgehalt von Buttermilch höchstens ein Prozent betragen. Er kann auch darunter liegen. Dadurch ergeben sich bei verschiedenen Herstellern nicht nur Unterschiede im Fettgehalt, sondern auch im Gehalt an Kohlenhydraten, Eiweiß und Kalorien. Die Abweichungen im Energiegehalt können etwa bis zu zehn Kilokalorien betragen.

Sollten die Nährwertangaben sowohl bei Kohlenhydraten als auch bei Eiweiß und Fett identisch sein, müssen allerdings auch die Kalorienwerte gleich sein.

Der Energiegehalt wird gemäß EU-Lebensmittelinformationsverordnung mit vorgegebenen Umrechnungsfaktoren aus den ermittelten Anteilen der einzelnen Nährstoffe berechnet:

Kohlenhydrate (ausgenommen mehrwertige Alkohole)

17 kJ/g – 4 kcal/g

mehrwertige Alkohole

10 kJ/g – 2,4 kcal/g

Eiweiß

17 kJ/g – 4 kcal/g

Fett

37 kJ/g – 9 kcal/g

Salatrims

25 kJ/g – 6 kcal/g

Ethylalkohol

29 kJ/g – 7 kcal/g

organische Säuren

13 kJ/g – 3 kcal/g

Ballaststoffe

8 kJ/g – 2 kcal/g

Erythritol

0 kJ/g – 0 kcal/g

 

Die Nährwerte für die einzelnen Nährstoffe, zum Beispiel für Kohlenhydrate, Eiweiß oder Salz, dürfen laut EU-Lebensmittelinformationsverordnung auf verschiedene Weise ermittelt werden. Erlaubt sind die folgenden Möglichkeiten:

  • Lebensmittelanalysen des Herstellers
  • eine Berechnung auf der Grundlage der bekannten oder tatsächlichen durchschnittlichen Werte der verwendeten Zutaten
  • eine Berechnung auf der Grundlage von „allgemein nachgewiesenen und akzeptierten Daten“ – dies sind zum Beispiel Standard-Nährwerttabellen.

Es ist daher möglich, dass ein Hersteller auf Tabellen zurückgreift, ein anderer seine Nährwerte durch eigene Analysen selbst ermittelt.

Weitere Informationen 
Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4 (13 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
17. August 2016