Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Warum darf man „Veggi Fischstäbchen“ auf die Packung schreiben?

Laut Zutatenliste sind nur Soja sowie weitere Zutaten drin, aber kein Fisch

Frage

Warum darf man „Veggi Fischstäbchen“ groß auf die Packung schreiben, mit einem schönen rechteckigen Stäbchen? Auf der Zutatenliste sind nur Soja und andere überflüssige Zutaten drin. Gleiches bei Bolognese und ähnlichem. Für mich sind solche Dinge völlig irreführend. Warum heißen die nicht „Sojastäbchen mit Fisch-Aroma“ oder „Sojakrümel in Tomatensoße“? So weiß jeder auf den ersten Blick, was drin ist, ohne groß erst die Zutatenliste lesen zu müssen.

Antwort

Bei der Festlegung von Produktnamen haben Hersteller weitgehend freie Wahl. Er ist nicht zu verwechseln mit der Bezeichnung, für die es rechtliche Vorgaben gibt. Dennoch darf der Produktname nicht irreführend sein, indem er beispielsweise im Widerspruch zur Bezeichnung steht.

Verbraucher müssen unserer Ansicht nach auf den ersten Blick erkennen können, um was für ein Lebensmittel es sich handelt. Deshalb sollten Hersteller bei vegetarischen Lebensmitteln eine Angabe wie „vegetarisch“ und die Ersatzzutat auf der Schauseite der Verpackung nennen. Der Hersteller sollte den Produktnamen „Veggi Fischstäbchen“ daher mit dem Zusatz „aus Soja“ kennzeichnen und diese deutlich sichtbar auf dem Hauptsichtfeld platzieren. Als zusätzliche Maßnahme gegen Verwechslungen sollten Supermärkte entsprechende Produkte in einem gesonderten Bereich anbieten.

Für einige Lebensmittel, beispielsweise Käse, ist die Bezeichnung geschützt. Die Bezeichnung „Veggi-Käse“ für ein pflanzliches Lebensmittel ist daher nicht erlaubt. Einen solchen Schutz gibt es für die Bezeichnung „Fischstäbchen“ allerdings nicht. Nach Ansicht der Verbraucherzentrale sollte der Gesetzgeber hier eine einheitliche Regelung schaffen.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 2.5 (6 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
2. Juni 2017