Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Studie zeigt: Kleine Portionsgrößen bei Nährwertangaben ködern Verbraucher

Verkürzte Nährwertangabe - nur Brennwert

Käufer achten bei der Wahl von Lebensmitteln zunehmend auf Nährwerte wie Kalorien, Zucker oder Fett. Sie finden auf der Vorderseite von Lebensmittel häufig Nährwertangaben pro Portion. Wie groß die Portion ist, kann der Hersteller selbst wählen. Dabei gilt: Je kleiner die Portion, umso geringer die dort angegebene Kalorienzahl.

Die vollständige Tabelle mit den Nährwerten pro 100 Gramm darf auf der Rückseite stehen. Sind die Nährwerte auf der Vorderseite pro Portion angegeben, so muss dort zusätzlich der Energiegehalt pro 100 Gramm gekennzeichnet sein (siehe Abbildung).

Wissenschaftler der Universität Göttingen haben nun herausgefunden, dass Lebensmittel verstärkt gekauft werden, wenn auf der Schauseite kleinere Portionsgrößen angegeben sind.

Die Wissenschaftler werteten die Daten von mehr als 1.500 Supermärkten in Großbritannien über einen Zeitraum von zwei Jahren aus. Während dieser Zeit führte der Händler eine freiwillige Nährwertangabe auf der Vorderseite der Produkte ein. Aus der Analyse der Konsumentenforscher geht hervor: Je niedriger die Angabe der Portionsgröße als Basis für Nährwertangaben, umso stärker stieg des Absatzvolumen nach der Einführung der Kennzeichnung.

Offenbar bewerten Käufer ein Produkt nach den angegebenen Zahlen für Kalorien oder anderen Nährwerten, ohne dabei die Portionsgröße zu berücksichtigen.

Zudem fanden die Wissenschaftler heraus, dass die kleineren Portionsangaben tendenziell eher bei ungesünderen Produkten auftreten.

Sie folgern, dass kleinere Portionsangaben Verbraucher, die Nährwertinformationen für ihre Kaufentscheidung nutzen, in die Irre führen können. Deshalb fordern sie eine Standardisierung bei der Angabe dieser Portionsgrößen.

Quelle: Georg-August-Universität Göttingen: Nährwertangaben beeinflussen Kaufverhalten. Konsumentenforscher der Universität Göttingen kritisieren variable Portionsgrößen auf Produkten. Pressemitteilung vom 8.2.2016

Letzte Änderung 
3. März 2016
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.