Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A
 

Nicht alle Zutaten stammen aus pflanzlichen Quellen

Verbraucherbeschwerde 

Ich habe folgendes zu kritisieren: Auf der Verpackung wird mit der Aufschrift 100% Pflanzlich geworben. Der Zutatenliste kann man den Zusatz von Aroma entnehmen.
Herr K. aus Schauenburg vom 31.05.2014

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Die Beschreibung von Eigenschaften eines Lebensmittels muss mit den Tatsachen übereinstimmen. Wird ein Produkt mit „100 % pflanzlich“ beworben, muss dies für alle Zutaten zutreffen. Aroma aus der Herstellung mit Hilfe von Mikroorganismen oder synthetischer im Labor ist zwar nicht tierischer Herkunft aber ebenso wie Meersalz auch nicht pflanzlicher.

Darum geht’s:

Die Packung lobt auf der Rückseite verschiedene positive Eigenschaften des Soyadrinks aus, unter anderem „100 % Pflanzlich“. Der Verbraucher hat diese Aussage auf den Ursprung aller Zutaten bezogen und sieht sich getäuscht, da Aroma in der Zutatenliste genannt ist.

Das ist geregelt:

Nach der Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB), §11, ist es verboten, Lebensmittel unter irreführender Bezeichnung, Angabe oder Aufmachung in den Verkehr zu bringen oder für Lebensmittel allgemein oder im Einzelfall mit irreführenden Darstellungen oder sonstigen Aussagen zu werben. Eine Irreführung liegt danach beispielsweise dann vor, wenn zur Täuschung geeignete Darstellungen oder Aussagen insbesondere über die Beschaffenheit oder Zusammensetzung des Produkts verwendet werden.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Nach Auffassung der Verbraucherzentrale ist es verständlich, das Werbeversprechen „100 % Pflanzlich“ auf alle Zutaten zu beziehen. Ein aus synthetischer Herstellung oder mit Hilfe von Mikroorganismen hergestelltes Aroma ist nicht pflanzlichen Ursprungs und sollte daher nicht als „pflanzlich“ bezeichnet werden. Die Zutaten Tricalciumphosphat, Säureregulator Monokaliumphosphat, Meersalz und die enthaltenen Vitamine sind entweder ebenfalls nicht pflanzlich wie Meersalz oder je nach Quelle, aus der sie erzeugt wurden, nicht zwangsläufig pflanzlichen Ursprungs. Unserer Auffassung nach haben die Aussagen „100 % Pflanzlich“ und „frei von tierischen Bestandteilen“ nicht die gleiche Bedeutung.

Fazit:

Nach Auffassung der Verbraucherzentrale sollte der Anbieter das Produkt nicht mit „100 % Pflanzlich“ bewerben, da die Eigenschaft nicht für alle Zutaten stimmt. Entweder sollte der Anbieter auf die Werbung verzichten oder klarer benennen, was genau er damit ausdrücken möchte, z. B. „frei von tierischen Bestandteilen“.

Stellungnahme der Alpro GmbH, Düsseldorf

Kurzfassung:

Für unsere Verbraucher, die auf eine streng pflanzliche, milchfreie bzw. vegane Ernährung achten, ist die Angabe „100% pflanzlich“ wichtig und schützt deren Informationserwartung. Denn es ist nicht selbstverständlich, dass, wie bei unseren Alpro Produkten, für eine Milchalternative Vitaminzugaben wie B12 und D oder Kalzium ohne tierischen Ursprung verwendet werden.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
12. August 2014