Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Arla Svensø, Dänischer Schnittkäse

 

Werbung „aus der unberührten Natur Skandinaviens“ ist im Zusammenhang mit Milchviehhaltung nicht nachvollziehbar

Verbraucherbeschwerde 

Die auf der Verpackung behaupteten "ausschließlich [...] natürlichen Zutaten" werden nicht detailliert angegeben. Den Widerspruch zwischen "unberührter Natur" und Viehhaltung mit Milchgewinnung hatten Sie ja schon klar aufgezeigt. [Anm. der Redaktion: Der Verbraucher bezieht sich auf die Forenfrage: Was bedeutet „aus der unberührten Natur Skandinaviens“?, siehe unten] Meiner Meinung nach sollte die Firma aufgefordert werden, diese Beschriftung ihres Produktes nicht mehr zu verwenden.


Herr B. aus Berlin vom 21.12.2016

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Dänische Schnittkäse von Arla wirbt mit den Aussagen „aus der ursprünglichen Natur Skandinaviens“ und „nur natürliche Zutaten“. Nach Auffassung der Verbraucherzentrale passen diese Werbeversprechen nicht, da die landwirtschaftliche Nutzung von Flächen der Angabe „unberührte Natur“ widerspricht. Die Werbung „nur natürliche Zutaten“ ist nicht nachvollziehbar. Es gibt nur den Hinweis, dass weder Konservierungsstoffe noch Farbstoffe enthalten sind. 

Der Hersteller sollte auf die Werbeaussage „aus der unberührten Natur Skandinaviens“ verzichten. Die Werbung „nur natürliche Zutaten“ sollte durch ein Zutatenverzeichnis belegt werden.

Darum geht’s:

Die Schauseite des „Arla Svensø“ Käses zeigt mittig am linken Verpackungsrand ein Label mit der Aufschrift „aus der unberührten Natur Skandinaviens“, sowie die Abbildung eines Holzhauses am Ufer eines Sees. Zusätzlich ist im unteren Bereich der Verpackung die Aufschrift „nur natürliche Zutaten“ aufgedruckt. Die Bezeichnung des Produkts lautet „Dänischer Schnittkäse“. Auf der Rückseite der Verpackung steht erneut der Hinweis „nur natürliche Zutaten“ und „ohne Konservierungsstoffe“ und „ohne Farbstoffe“. Detaillierte Informationen zu den verwendeten Zutaten gibt es nicht.

Das ist geregelt:

Die EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) regelt grundsätzlich, dass Informationen über Lebensmittel nicht täuschend sein dürfen, insbesondere in Bezug auf die Eigenschaften des Lebensmittels wie die Zusammensetzung sowie die Methode der Herstellung oder Erzeugung. Zur Kennzeichnung von Käse regelt die LMIV, dass ein Zutatenverzeichnis fehlen darf, wenn ausschließlich die für die Herstellung von Käse notwendigen Milchinhaltsstoffe, Enzyme, Mikroorganismenkulturen und das für die Herstellung von Käse notwendige Salz verwendet werden.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Zumindest der Rohstoff Milch und somit die Hauptzutat des Käses müsste aus „unberührter Natur“ stammen. Unklar ist aber, was der Anbieter unter „unberührter Natur“ versteht. Die Haltung von Nutztieren zur Milchgewinnung ist ohne das Eingreifen des Menschen – und das bedeutet aus unserer Sicht „unberührte Natur“؎ nicht möglich.

Die Werbung „nur natürliche Zutaten“ bleibt für Verbraucher unverständlich, wenn sie nicht feststellen können, welche Zutaten enthalten sind. Auch wenn die Nennung der einzelnen Zutaten zur Käseherstellung in diesem Fall nicht vorgeschrieben ist, sollte sie bei der Werbung mit natürlichen Zutaten freiwillig erfolgen.

Fazit:

Aus Sicht der Verbraucherzentrale ist die Werbeaussage „aus der unberührten Natur Skandinaviens“ nicht nachvollziehbar. Auf diese Werbung sollte auf Lebensmitteln verzichtet werden. Die Werbung „nur natürliche Zutaten“ sollte durch ein Zutatenverzeichnis belegt werden.

Stellungnahme der Arla Foods Deutschland GmbH, Düsseldorf

Kurzfassung:

Der Werbespruch „aus der unberührten Natur Skandinaviens“ ist im Sinnzusammenhang mit den Auslobungen „typisch skandinavisch“ und „nur natürliche Zutaten“ und in Bezug auf den wertgebenden Bestandteil Milch zu sehen. Um einer artgerechten Tierhaltung bestmöglich nachzukommen, leben und arbeiten unsere Landwirte in ländlichen Regionen. Weitere Informationen siehe unser Qualitätssicherungsprogramm Arlagården®.

Stand 
21. Juni 2017