Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Archiv

Poco Loco Dip Guacamole Style

 

Bezeichnung nun verbraucherfreundlicher, Rezeptur aber unverändert: lediglich ein Hauch Avocadopulver enthalten

Verbraucherbeschwerde 

Man denkt, dass man einen Guacamole Dip erwirbt, der hauptsächlich aus Avocado besteht. Dies wird einem auf der Verpackung und zusätzlich durch die Aufschrift „Avocado Sauce“ suggeriert. Schaut man sich aber die Zutatenliste genauer an, findet man an 14. Stelle tatsächlich die Zutat “Avocado-Pulver”. Hier wird dem Verbraucher auf der Vorderseite mehr versprochen, als die Zutatenliste in Wirklichkeit hergibt.
Frau Z.-L.aus Lebach  vom 21.07.2011

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Nach Auffassung der Verbraucherzentrale sollte der Name des Produkts geändert werden. Bei einem Anteil von nur 0,7 % Avocadopulver sollte das Produkt nicht Guacamole und Avocadosauce heißen. Diese Bezeichnung täuscht Verbraucher über die tatsächliche Zusammensetzung des Dips, weshalb auch das Foto der frischen Avocado von der Schauseite verschwinden sollte.

Darum geht’s:

Auf der Vorderseite des Produktes wird in großer Schrift mit der Bezeichnung „Guacamole-Avocado Sauce“ und der Abbildung einer aufgeschnittenen Avocado geworben. Erst auf der Rückseite steht in einer winzigen Schriftgröße die erläuternde Verkehrsbezeichnung „Dip-Sauce mit Avocado aromatisiert“. Laut der Zutatenliste besteht das Produkt hauptsächlich aus Wasser, Zwiebeln, Rüböl, Tomaten und grüner Paprika. An 14. Stelle, erst nach der Nennung von Zucker und Salz, ist 0,7 % Avocadopulver gelistet.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Beschwerden zeigen, dass Verbraucher bei dem Namen und der Abbildung von Avocado davon ausgehen, dass sie auch als Hauptzutat im Produkt enthalten ist. Nach Auffassung der Verbraucherzentrale fühlen sich die Verbraucher zu Recht getäuscht.

Fazit:

Die Bezeichnung „Dip Sauce mit Avocado aromatisiert“ wäre auch auf der Frontseite der Verpackung eindeutiger. Zusätzlich sollte die Abbildung von Avocado auf der Verpackung bei diesem geringen Gehalt unterbleiben.

Stellungnahme der N.V. Snack Food Poco Loco, Roeselare/Belgien

Original-Stellungnahme des Anbieters vom 24.10.11
Übersetzungsfehler durch den Hersteller wurden nach Absprache von der Verbraucherzentrale korrigiert.

Sehr geehrte,

anbei finden Sie unsere Stellungnahme zu „Guacamole Avocado Sauce“.

Eine genaue rechtliche Definition der Bezeichnung „Guacamole“ besteht nicht, so dass hier überhaupt kein Verstoß gegen Verordnungen oder Gesetze vorliegt.
Die gesetzlich vorgeschriebene Verkehrsbezeichnung wurde bei den Zutaten angegeben und lautet: „Dip Sauce mit Avocado aromatisiert.“
Da der Avocadogehalt deutlich aufgeführt ist, kann von einer „Irreführung des Endverbrauchers“ nicht die Rede sein. Der Avocadogehalt bei den Zutaten entspricht den üblichen Gehalten für derartige Dip Saucen mit langem MHD und kann keinesfalls mit frischer Guacamole mit kurzem MHD verglichen werden. Ähnliche Guacamole Dip Soßen von allen A-Marken haben einen vergleichbar niedrigen Avocadogehalt.

Nichtsdestotrotz nehmen wir uns diese Bemerkungen zu Herzen und werden die Möglichkeit prüfen, die Verkehrsbezeichnung der Soße auf „Dip mit Avocadogeschmack, Guacamole Style“ anzupassen.

Mit freundlichen Grüßen

Status 

Der Anbieter teilte am 22.03.2012 mit, die Produktaufmachung sei seit Januar 2012 verändert. Das Produkt wird nun als „Dip Guacamole Style“ anstatt „Guacamole Avocado Sauce“ bezeichnet. Außerdem ist auf der Schauseite die aufgeschnittene Avocado durch eine Schale mit grünem Dip ersetzt worden.

Stand 
12. Januar 2012