Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Werbung für Ringana-Produkte auf ringana.de und in Produktbroschüren, Beispiel Ringana „Frische PACKS“

 

„Natürlich“-Werbung ist verschwunden, aber pulverisiertes Obst wird weiterhin als „frisch“ beworben

Verbraucherbeschwerde 

Die Nahrungsergänzungsmittel der Firma Ringana werden auf der Webseite und in Produktbroschüren mit "vegan", "rein natürlich", "ohne gentechnisch veränderte Rohstoffe" beworben. Das Unternehmen bewirbt sich selbst als "besonders nachhaltig und umweltschonend". Nun habe ich bei den Produkten im Kleingedruckten der Zutatenliste Isomaltulose entdeckt, ein Zucker, der durch bakterielle Fermentation (mit Hilfe von GVOs) erzeugt wird, des weiteren Zutaten wie Taurin, L-Carnitintartrat, Creatin oder diverse Aminosäuren, die so nirgends auf der Welt in Pflanzen zu finden sind.
Auf Anfrage beim Unternehmen, schrieb man mir wörtlich: "Bei den Inhaltsstoffen handelt es sich um naturidente Rohstoffe. [...] Da sie [die Inhaltsstoffe] aber in Pflanzen nicht oder in nur sehr geringen Mengen vorkommen und die Gewinnung aus Tieren für RINGANA aus ethischen Gründen nicht in Frage kommt, verwendet RINGANA diese Stoffe in naturidenter Form. Das heißt, dass diese Stoffe mangels Alternative im Labor hergestellt werden."
Nun frage ich mich, warum diese Aussage nicht so deutlich auf der Webseite steht. Dort wird nicht 1x "naturident" verwendet (geschweige denn "im Labor synthetisiert") sondern immer nur von "natürlich" geredet.
Außerdem sind laut Aufdruck die „Frischepacks“ nur wenige Monate haltbar (?). Das finde ich nun mal im Sinne der Lebensmittelverschwendung gar nicht nachhaltig. Wie sollen Zucker (enthalten sind Isomaltulose, Fructose und Ribose), getrocknetes Pflanzenpulver und naturidente Zusatzstoffe in gerade mal ca. 4 Monaten verderben?
Frau P. aus Gräfing vom 22.03.2016

Einschätzung der Verbraucherzentrale zur ursprünglichen Verbrauchermeldung:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Die Firma Ringana bewirbt im Internet und in Broschüren ihre Nahrungsergänzungsmittel unter anderem mit „rein natürlich“, „frisch“ und „nachhaltig“, obwohl es sich hier um gefriergetrocknetes, pulverisiertes Obst und Gemüse mit weiteren Zutaten sowie Zusatzstoffen handelt, die so nicht in der Natur vorkommen.

Der Anbieter sollte die „Natur“- und „Frische“-Werbung für seine Produkte streichen, wenn er gefriergetrocknete Fruchtpulver mit zahlreichen isolierten Zutaten anbietet.

Darum geht’s:

Auf der Homepage stellt Ringana „Natürlichkeit“ und „Frische“ für seine Nahrungsergänzungsmittel in den Vordergrund, beispielsweise heißt es dort:

  • „So fresh. Lebensfreude lässt sich nicht künstlich herstellen. Aber natürlich.“
  • „Ausschließlich hochwertige und natürlich Zutaten, keinerlei künstliche Konservierungsstoffe“
  • „Das Ergebnis ist absolute Frische.“
  • „Rein nur Natur“
  • „100 % Frische, hochwertige und natürliche Zutaten“

Die „Frische PACKS“ bewirbt der Anbieter als „rein natürliche Nahrungsergänzung“. Laut Zutatenliste enthalten die „Frische PACKS“ Zutaten wie Fruchtpulver und pflanzliche Extrakte sowie Isomaltulose, Fructose, Magnesiumcitrat, Calciumcitrat, Taurin, Xanthan, Ketoglutarsäure, Coenzym Q10 und verschiedene Mineralstoffverbindungen wie Zinkgluconat, Mangangluconat, Chrom(III)-chlorid, L-Selenmethion.

In der Produktbroschüre heißt es unter dem Stichpunkt „Absolute Frische“: „Darum haben unsere Produkte ein Ablaufdatum, auf das wir stolz sind. Denn es ist der Beweis für absolute Frische.“

Das ist geregelt:

Nach der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) dürfen Informationen über Lebensmittel nicht in die Irre führen, insbesondere in Bezug auf die Eigenschaften des Lebensmittels wie Zusammensetzung und Herstellung. Solche Irreführungen sind auch in der Werbung und in der Aufmachung und Darbietung des Lebensmittels unzulässig.

Die Begriffe „natürlich“ und „frisch“ sind für die meisten Lebensmittelgruppen und –zutaten nicht geregelt.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Früchte in den Produkten sind gefriergetrocknet, pulverisiert und enthalten eine lange Liste weiterer Zutaten: verschiedene Zuckerarten, einzelne Aminosäuren, eine Vielzahl von Mineralstoffverbindungen. In dieser Form sind die Früchte nicht „frisch“. Wir halten die Produkte insgesamt auch nicht für „natürlich“, denn die weiteren Zutaten sind in isolierter Form zugegeben – vermutlich überwiegend chemisch-synthetisch hergestellt.

Fazit:

Der Anbieter sollte die „Natur“- und „Frische“-Werbung für seine Produkte streichen, wenn er gefriergetrocknete Fruchtpulver mit zahlreichen isolierten Zutaten anbietet.

Stellungnahme der Ringana GmbH, Hartberg (Österreich)

Kurzfassung:

Nachhaltigkeit beweisen unsere Auszeichnungen. Das MHD garantiert den Zeitraum, in dem das Produkt seine volle Wirksamkeit besitzt. GMO-Rohstoffe werden nicht eingesetzt. Um in der Natur vorkommende Rohstoffe einzusetzen, die Herstellung aus tierischen Produkten für uns aber nicht in Frage kommt, verwenden wir auch naturidente Formen. Wir werden unsere Werbeaussagen dahingehend überarbeiten.

Stellungnahme Downloads 
Status 

Der Anbieter hat verschiedene Werbeaussagen zur Natürlichkeit auf der Website entfernt. Nach wie vor steht die „Frische“-Werbung auf der Website.

Stand 
9. Oktober 2017