Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Yo Holunderblüten Sirup

 

Nährwertangaben beziehen sich auf zubereitetes Getränk und erschweren den Produktvergleich

Verbraucherbeschwerde 

Ich fühle mich durch die Angaben in der Nährwert-Tabelle getäuscht. Auf den ersten Blick suggeriert die Tabelle, dass das Produkt lediglich 9,3 g Zucker auf 100 ml hat. Über der Tabelle steht allerdings: "Durchschnittliche Nährwerte pro 100 ml Fertiggetränk (1+7)." Kaum ein Verbraucher wird mit Taschenrechner im Supermarkt stehen um sich auszurechnen, wie viel Zucker das Getränk in 100 ml nun wirklich hat.

Vergleichbare Anbieter deklarieren den Zuckergehalt wie üblich auf 100 ml.
Frau R. aus Schorndorf vom 21.07.2017

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Hersteller des „YO Holunderblüten Sirups“ bezieht die Nährwertangaben auf das zubereitete Getränk. Viele andere Anbieter geben die Nährwerte pro 100 Milliliter Sirup an. Verbraucher können daher die Nährwerte dieses Sirups, beispielsweise den Zuckergehalt, nicht mit anderen Sirupen vergleichen. Der Anbieter sollte zusätzlich zu den Angaben pro 100 Milliliter fertig gemixtes Getränk die Angaben pro 100 Milliliter Sirup ergänzen.

Darum geht’s:

Der Holunderblütensirup weist auf der Rückseite zwischen der Produktbezeichnung und der Zutatenliste im Fließtext auf die Verdünnung „1 Teil Sirup + 7 Teile Wasser“ hin. Diese Zubereitungssempfehlung wird auch durch ein Glas, in das eine Flüssigkeit eingeschenkt wird, symbolisiert: Das Glas ist in acht gleich große Segmente unterteilt mit dem Hinweis „1+7“. Die Nährwerttabelle listet die durchschnittlichen Nährwerte pro 100 Milliliter Fertiggetränk (1+7) auf. Dementsprechend niedrig fällt daher der Zuckergehalt aus.

Ein Nährwertvergleich mit anderen Sirupen, die mehrheitlich pro 100 Milliliter Sirup kennzeichnen, ist daher nur schwer möglich.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschend sein, insbesondere in Bezug auf die Eigenschaften des Lebensmittels, beispielsweise die Nährwertangaben. Dieser in der (LMIV) festgelegte Grundsatz gilt auch für die Aufmachung und Bewerbung eines Produktes.

Die EU-Lebensmittelinformationsverordnung regelt, welche Nährwerte deklariert und wie sie berechnet werden müssen. So müssen sich beispielsweise die Angaben auf den Zeitpunkt des Verkaufs und üblicherweise auf 100 Milliliter oder 100 Gramm des Produktes beziehen. Von dieser Regel gibt es allerdings Ausnahmen: Wenn das Lebensmittel ausreichend genau über die Zubereitungsweise informiert, können sich die Nährwerte auf das zubereitete Lebensmittel, beispielsweise auf das trinkfertige Getränk, beziehen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Hersteller dürfen die Nährwertangaben auf den zubereiteten Sirup beziehen, sofern sie genaue Zubereitungshinweise geben. Wählt ein Anbieter die Bezugsgröße 100 Milliliter Flascheninhalt ein anderer jedoch 100 Milliliter zubereitetes Getränk für die Nährwertangaben, können Verbraucher verschiedene Sirupe am Verkaufsregal kaum noch vergleichen.

In einer Stichprobe hat die Verbraucherzentrale Hessen festgestellt, dass die Mehrzahl der Hersteller die Nährwerte pro 100 Milliliter Sirup angibt. Wenn ein Hersteller die Nährwerte für das fertige Getränk nennen will, wäre also die zusätzliche Angabe bezogen auf 100 Milliliter Sirup für einen Produktvergleich aus Verbrauchersicht erforderlich.

Fazit:

Der Anbieter sollte die Nährwerte für beide Bezugsgrößen, 100 Milliliter Sirup und 100 Milliliter zubereitetes Getränk, angeben. 

Stellungnahme der Eckes-Granini Austria GmbH, St. Florian (Österreich)

Kurzfassung:

Die Nährwertauslobung auf YO Fruchtsirup ist lebensmittelrechtlich korrekt und soll den Konsumenten eine rasche und gute Vergleichbarkeit mit anderen Getränken ermöglichen. Mit der Auslobung von den Nährwertangaben von 100 ml Fertiggetränk erleichtern wir unseren Kunden die Einsicht, welche Nährwerte im fertigen Getränk enthalten sind, da Sirup grundsätzlich nicht pur konsumiert wird.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
2. Oktober 2017