Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Begriff „Urmeersalz“ ist unklar

verschiedene Salzarten © photocrew - fotolia.com

Einfaches Speisesalz erhält man schon für wenige Cent. Daneben ist Salz unterschiedlicher Herkunft, Be- und Verarbeitung, Kristallgröße und -farbe zu unterschiedlichsten Preisen im Angebot. Wir wollten wissen, ob für Käufer erkennbar ist, worin sich die einzelnen Speisesalze unterscheiden. Am Beispiel „Urmeersalz“ haben wir deshalb abgefragt, was Verbraucher unter der Bezeichnung auf der Salzverpackung verstehen.

Hier das Ergebnis:

  • 29 Prozent der Teilnehmer (167 Stimmen) halten „Urmeersalz“ für ein Meersalz.
  • Für 5 Prozent der Teilnehmer (29 Stimmen) steht „Urmeersalz“ für herkömmliches Speisesalz (Siedesalz).
  • 19 Prozent der Teilnehmer (110 Stimmen) gehen davon aus, dass es sich um ein Steinsalz handelt.
  • Für 47 Prozent der Teilnehmer (271 Stimmen) ist die Bezeichnung unklar.

Das uneinheitliche Ergebnis zeigt, dass für Verbraucher bei der Angabe „Urmeersalz“ unklar bleibt, um welche Art von Salz es sich handelt. Tatsächlich verwenden Hersteller den Begriff „Urmeersalz“ für unterschiedliche Salzarten, beispielsweise für ein naturbelassenes Steinsalz.

Das Angebot an Salz hat sich stark differenziert – Käufer stehen einem großen Angebot an Produkten mit unterschiedlichen Namen und Bezeichnungen gegenüber. Damit Verbraucher die Unterschiede auf den ersten Blick erkennen können, sind nach Auffassung von Lebensmittelklarheit.de eindeutige Regeln zur Kennzeichnung von Salz notwendig.

An der nicht repräsentativen Umfrage auf lebensmittelklarheit.de nahmen 576 Personen teil. Die Abstimmung lief vom 11.07.2015 bis 04.08.2015.

Letzte Änderung 
Dienstag, August 4, 2015