Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Start

Brauerei darf Bier nicht als "bekömmlich" bewerben

Ist der Begriff „bekömmlich“ gesundheitsbezogen oder nicht? Der Rechtsstreit darüber zog sich über Jahre hin. Nun hat der Bundesgerichtshof in letzter Instanz entschieden.

Themenschwerpunkt

 

Erlaubt! Eistee ohne Koffeinhinweis

Ausnahme Eistee: Hinweis auf Koffein darf fehlen.

Teekanne darf nicht mehr mit mentaler Fitness werben

Der Hersteller warb mit verschiedenen Gesundheitsversprechen für seinen Kräutertee. Die Verbraucherzentrale Hessen forderte das Unternehmen zur Unterlassung auf. Dieser stimmte Teekanne im gerichtlichen Vergleich nun zu.

Aktuelle Forenfrage: Tee mit Steviablättern

Dürfen auch (Bio-)Stevia-Blätter statt Stevioglycoside in Teesorten zugesetzt sein? Gerade in Kindertees habe ich das schon mehrfach gesehen.

Themenübersicht: Tee und Teeerzeugnisse

Der Inhalt von Teebeuteln oder teehaltigen Getränken entspricht nicht immer den Erwartungen der Verbraucher. Wir erklären, wie Angaben von Verpackungen zu verstehen sind.

Aktuelle Forenfrage: Chips mit tierischen Bestandteilen

Dürfen bei Chips tierische Produkte wie Wild verwendet werden, ohne dass sie in der Zutatenliste aufgeführt sind?

Warum landen so viele Lebensmittel im Müll?

Warum werden so viele Lebensmittel weggeworfen? Spielt das Mindesthaltbarkeitsdatum dabei eine Rolle? Diese Fragen soll eine Umfrage der Verbraucherzentrale Bayern klären.

Bioprodukte aus Onlineshops sind häufig fehlerhaft gekennzeichnet

Der Online-Handel mit Lebensmitteln wächst. Doch Bioprodukte sind häufig nicht ausreichend gekennzeichnet, wie eine aktuelle Untersuchung des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Brandenburg zeigt.

Gezuckerte Erdbeeren mit „Frucht 100 %“ beworben

Der Hersteller NuviFruits bewarb seine gezuckerten und getrockneten Erdbeeren mit der Aussage „Frucht 100 % knusprig“. Da nur 80 Prozent Frucht in der Tüte steckten, mahnte der Verbraucherzentrale Bundesverband das Unternehmen ab.