Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Rawganic Revolution, Beispiel Sorte Berry Babe

 

Nach Abmahnung nicht länger als „Frischer Frucht- & Gemüsesaft“ bezeichnet, Zutatenliste nicht länger in Tabellenform und Reissirup bei den Nährwertangaben geändert

Verbraucherbeschwerde 

Auf dem Etikett steht vorne groß „100 % kalt gepresst“, so dass ich davon ausgegangen bin, einen hochwertigen Saft zu kaufen. Auf dem Etikett wird auch mit „Frischer Frucht- und Gemüsesaft“ geworben. Mit Blick auf das Zutatenverzeichnis fällt mir aber auf, dass die Sorte „Berry Babe“ fast 58 % Wasser enthält, obwohl die Bezeichnung „Saft“ eigentlich 100 % Frucht- oder Frucht- und Gemüseanteil bedeutet.
Frau D. aus Velbert vom 22.11.2015

Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der „Frische Frucht- und Gemüsesaft“ enthält knapp 58 Prozent zugesetztes Wasser, verschiedene Früchte sowie Reissirup. Der in der Bezeichnung genannte „Gemüsesaft“ findet sich in der Zutatenliste nicht wieder. Aus diesen Gründen ist die Bezeichnung „Frischer Frucht- und Gemüsesaft“ unzulässig und sollte vom Hersteller entsprechend geändert werden.

Darum geht’s:

Auf der Vorderseite der Flasche werden die Obstarten Erdbeere (10 %), Himbeere (10 %), Kirsche (10 %), Zitrone (8,80 %) sowie Reissirup (4,20 %) aufgeführt. Unten auf dem Etikett der Flasche findet sich der optisch hervorgehobene Hinweis: „100 % KALTGEPRESST“. Die Zutatenliste zeigt jedoch, dass zugesetztes Wasser mit 57,78 Prozent den größten Anteil ausmacht. Die Verbraucherin sieht sich durch den Produktnamen über die Zusammensetzung getäuscht, die ihrer Meinung nach für „Säfte“ unzulässig ist.

Weiterhin sind der Verbraucherzentrale folgende Punkte aufgefallen:

  • In der „Zutatenliste“ ist nicht angegeben, in welcher Form (Stücke, Püree, Saft?) die aufgeführten Früchte im Produkt vorkommen.
  • Es taucht kein Gemüse in der Zutatenliste auf, obwohl die Bezeichnung „Frischer Frucht- und Gemüsesaft“ lautet.
  • Die „Zutatenliste“ gibt die Zutaten in einzelnen Kästchen an und nicht in absteigender Reihenfolge nach ihrem Gewichtsanteil. Sie entspricht daher nicht der vorgeschriebenen Darstellungsform.
  • Die Hinweise „100 % natürlich“ und „Wir sorgen für natürlichen Geschmack – ohne Zusätze und Kompromisse“ stehen im Widerspruch zu der Tatsache, dass das Getränk mit Reissirup gesüßt ist.
  • In der Nährwerttabelle steht: „Kohlenhydrate 4,5 g, davon Zucker* 4,5 g“. Das Sternchen ist mit „* aus dem natürlichen Zuckergehalt von Obst und Gemüse“ aufgelöst. Auch Reissirup enthält Zucker oder zumindest höherwertige Kohlenhydrate wie Oligosaccharide, die nach der Sternchenerläuterung nicht berechnet wären. Somit müsste der Kohlenhydratgehalt höher als der Zuckergehalt liegen, was nicht der Fall ist.

Das ist geregelt:

Die Verordnung über Fruchtsaft, einige ähnliche Erzeugnisse, Fruchtnektar und koffeinhaltige Erfrischungsgetränke schreibt vor, dass Fruchtsäfte, auch Mischungen aus verschiedenen Sorten, zu 100 Prozent aus Säften bestehen müssen und keine weiteren Zutaten wie Wasser oder Süßungsmittel enthalten dürfen. Erlaubt ist lediglich, dass Fruchtsaftkonzentrate mit der zuvor entzogenen Wassermenge entsprechend wieder rückverdünnt werden dürfen.

Nach der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) dürfen Informationen über Lebensmittel nicht in die Irre führen, insbesondere in Bezug auf die Eigenschaften des Lebensmittels die Zusammensetzung. Solche Irreführungen sind auch in der Werbung und in der Aufmachung des Lebensmittels unzulässig.

Nach Artikel 18, LMIV besteht das Zutatenverzeichnis aus einer Aufzählung sämtlicher Zutaten des Lebensmittels in absteigender Reihenfolge ihres Gewichtsanteils zum Zeitpunkt ihrer Verwendung bei der Herstellung des Lebensmittels.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Flaschengestaltung des „Frucht- und Gemüsesaftes“, bei dem auf der Vorderseite verschiedene stilisierte Früchte mit dem zusätzlichen Hinweis „100 % KALTGEPRESST“ aufgeführt werden, kann Verbraucher täuschen. Denn auf den ersten Blick scheint es sich um einen reinen Saft zu handeln, untermauert wird diese Einschätzung durch die Bezeichnung „Frischer Frucht- & Gemüsesaft“. Zusätzlich irreführend ist, dass in der Bezeichnung die Zutat Gemüse genannt wird, das jedoch in Zutatenliste nicht aufgeführt wird. Außerdem stehen die Zutaten Wasser und Reissirup im Widerspruch zur Fruchtsaft- und Erfrischungsgetränkeverordnung.
Nach unserer Einschätzung handelt es sich hier noch nicht einmal um einen Nektar, da die hierfür erforderlichen Mindestgehalte für die Fruchtzutaten nicht erreicht werden.

Weiterhin ist Reissirup unserer Ansicht nach durchaus ein Zusatz, der den süßen Geschmack des Getränkes verstärken soll. Daher trifft die Werbung „Wir sorgen für natürlichen Geschmack – ohne Zusätze …“ nicht zu.

Da es sich nicht um einen 100 prozentigen Saft handelt, sollte auch die Angabe „100% kaltgepresst“ entfallen. Sie trifft auf Wasser und Reissirup nicht zu.

Bei den Zutaten wird durch die Tabellenform die Reihenfolge in absteigender Reihenfolge der Mengenanteile nicht klar.

Fazit:

Der Hersteller sollte das Getränk korrekt kennzeichnen, auch hinsichtlich der Nährwerte.

Stellungnahme der Rawganic Revolution GmbH, Hamburg

Auf die Schreiben der Verbraucherzentrale vom 01.12.2015 und 08.08.2016 hat der Anbieter bisher nicht reagiert.

Status 

Die Rawganic Revolution GmbH bezeichnet das Getränk auf ihrer Homepage als “Mehrfruchtsafterzeugnis”. Die Zutaten sind in Form einer Aufzählung mit absteigender Reihenfolge des Gewichtsanteils angegeben. Der Gehalt der Kohlenhydrate in der Nährwerttabelle wurde von 4,5 Gramm auf 5,5 Gramm erhöht. Die Erhöhung berücksichtigt nun wahrscheinlich die Kohlenhydrate aus dem Reissirup, wobei es uns unwahrscheinlich erscheint, dass der süß schmeckende Reissirup weder Einfach- noch Zweifachzucker enthalten soll, denn der in der Tabelle angegebene Zuckergehalt ist gleich geblieben. Zusätzlich enthält das geänderte Getränk Süßungsmittel Steviolglykoside.

 

 

Stand 
5. Oktober 2016