Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Werbung für Frische Hähnchenschenkel im Edeka Angebotsflyer vom 12.-17.12.2016

 

Hinweis zum „besonders hohen Fleischanteil, da die Schenkel ohne Rücken sind“ für Verbraucher missverständlich und überflüssig

Verbraucherbeschwerde 

Die Beschreibung: "Besonders hoher Fleischanteil, da die Schenkel ohne Rücken sind". Das ist meiner Meinung nach eine Täuschung, da man nur mit einem Rückenanteil der Schenkel einen höheren Anteil an Fleisch erhält. [Anm. der Redaktion: Tatsächlich sollen Schenkel ohne Rücken einen höheren Fleischanteil haben.]
Herr B. aus Birresborn vom 16.01.2017

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Das im Angebotsprospekt als „Frische Hähnchenschenkel“ bezeichnete Fleischstück ist mit dem Hinweis auf einen „besonders hoher Fleischanteil, da die Schenkel ohne Rücken sind“ versehen. Verbraucher können diesen Hinweis zum Fleischanteil leicht missverstehen. Der Händler sollte auf den Hinweis verzichten, da Schenkel ohnehin keine Rückenteile enthalten.

Darum geht’s:

Die Edeka Handelsgesellschaft Südwest mbH bietet in dem Angebotsflyer „Frische Hähnchenschenkel“ an. Darunter steht in kleinerer Schrift „besonders hoher Fleischanteil, da die Schenkel ohne Rücken sind“.

Grundsätzlich besteht das Geflügelteilstück „Schenkel“ aus dem anhaftenden Muskelfleisch der Oberschenkelknochen, des Schienbeins und des Wadenbeins. Nur wenn der sogenannte „Rückenschnitt“ eingesetzt wird, heißt das Teilstück „Hähnchenschenkel mit Rückenstück“. Der Fleischanteil ist beim Hähnchenrücken jedoch niedriger als beim Hähnchenschenkel.

Inhaltlich ist der Hinweis somit zwar nachvollziehbar, da der Fleischanteil der Schenkel höher ist, dennoch ist der Hinweis für Verbraucher unverständlich und verwirrend.

Das ist geregelt:

In der EU-Geflügelfleischvermarktungs-Durchführungsverordnung sind unter anderem die Bezeichnungen für „Geflügelteilstücke“ geregelt. Definiert sind die Begriffe „Hälfte“ und „Viertel“, aber auch „Schenkel“, „Hähnchenschenkel mit Rückenstück“, „Oberschenkel“ und „Unterschenkel“ sowie „Flügel“ und „Brustfilet“. Bei „Hähnchenschenkel mit Rückenstück“ darf das anhaftende Rückenstück höchstens 25 Prozent des Gewichts des Teilstücks ausmachen. Zum Teilstück „Schenkel“ zählen der Oberschenkelknochen, das Schienbein und das Wadenbein einschließlich anhaftendem Muskelfleisch.

Die Schenkel selbst weisen somit keine Rückenteile auf.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Begriffe „Schenkel“ und „Hähnchenschenkel mit Rückenstück“ sind rechtlich klar geregelt. So enthalten Schenkel keine Rückenteile. Der Hinweis „besonders hoher Fleischanteil, da die Schenkel ohne Rücken sind“ kann Verbraucher daher irritieren.

Fazit:

Im Angebotsprospekt sollte der Anbieter auf den missverständlichen Hinweis verzichten und stattdessen die korrekte rechtliche Bezeichnung verwenden oder erklären wie der höhere Fleischanteil zu verstehen ist.

Stellungnahme der Edeka Handelsgesellschaft Südwest mbH, Offenburg

Kurzfassung:

Hähnchenschenkel und –rücken werden oft gemeinsam preislich günstig angeboten. Die Schenkel haben aber einen höheren Fleischanteil. Wir bieten dagegen nur Schenkel ohne Rücken und damit Fleisch einer anderen Qualität an. Deshalb verwenden wir in der Werbung auch die Bezeichnung: „besonders hoher Fleischanteil, da die Schenkel ohne Rücken sind!“

Stellungnahme Downloads 
Stand 
9. Juni 2017